Neuigkeiten

Seite 1 von 30   »

13.11.2018
Kategorie: Jugend
Erstellt von: Werner Debertin
Bei dem U12-Teamturnier in Lintorf beteiligten sich 28 Kinder. Die vierzehn Zweierteams, die unter selbst gewählten Fantasienamen antraten, spielten sieben Runden nach Schweizer System um die Plätze. Es gab immer interessante Paarungen. Zum Beispiel "Spätes Matt" musste sich mit der Mannschaft "Schachkekse" auseinander setzen. Die drei ersten Mannschaften nannten sich: Lucky Rooks, Campeones und M-Quadrat.

Gewonnen haben die "Lucky Rooks" . Dahinter verbergen sich Tashi Dieckmann und Felix Eichenhofer (beide SV Lintorf).

Die Abschlusstabelle

26.10.2018
Kategorie: Jugend
Erstellt von: Werner Debertin
Die Lintorfer Schachjugend fährt zum Schachwochenende nach Clausthal-Zellerfeld. Insgesamt nehmen vom Lintorfer Schachverein sechs Jugendliche teil. Es ist bereits das sechste Schachwochenende mit Lintorfer Jugendlichen. Die Einsatzorte bisher waren bzw. sind Bad Ems (2x), Baiersbronn, Bad Salzuflen und Bad Elster
26.10.2018
Kategorie: Jugend
Erstellt von: Werner Debertin
In der ersten Runde treffen die Mannschaften aus einem Verein immer gegeneinander an. In unserem Fall gewann Lintorf I mit 10 zu 6 gegen Lintorf II.
CMS - 1.9.4.3 - Faanui
 

Impressum

30.08.2009

Bericht über das erste Schach-Fußballturnier


Erstes Schach - Fußballturnier in Ratingen

 

Mit Gehirn und Fuß gaben neunzehn junge Ratinger, die Schach und Fußball spielen können, ihr Bestes um bei der ersten Kombinationsmeisterschaft gut dazustehen.

Kategorie: Jugend
Erstellt von: wdebertin

Erstes Schach - Fußballturnier in Ratingen

 

Mit Gehirn und Fuß gaben neunzehn junge Ratinger, die Schach und Fußball spielen können, ihr Bestes um bei der ersten Kombinationsmeisterschaft gut dazustehen. Viele kamen diesem Ereignis angemessen in Trikots verschiedener internationaler Spitzenmannschaften und trugen für den Ascheplatz geeignete Fußballschuhe.

 

Drei Übungen mussten die Jungen und Mädchen beim Fußball machen. Es kam auf Schnelligkeit, Ballgefühl und Genauigkeit an. Je nach Leistung bekamen die jungen Sportler Punkte. Bild der Jüngsten

 

Mit mehr oder weniger Unterschied im Tabellenrang ging es zum zweiten Teil des Turniers. Kopf-Duelle am Brett gab es beim Schachturnier nach „Schweizer System“. Hier konnte und wurde die Rangfolge der Teilnehmer noch einmal kräftig verändert.

 

Schließlich konnten nur die Wettkämpfer und Wettkämpferinnen, die in beiden Sportarten einen guten Tag erwischten, nach dem Zusammenrechnen beider Turnierteile sich Hoffnung auf einen der drei Siegerpokale machen.

 

In der Altergruppe, der Jahrgänge 2001 bis 2004, gewann Robin Peters, bei den Jahrgängen 1998 bis 2001 hieß der Sieger Simon Tabath und Philip Schetter gewann bei den Ältesten (1994 bis 1998). Alle anderen bekamen eine extra für diesen Zweck hergestellte Goldmedaille. Gruppenfoto

 

Die beiden Organisatoren Werner Debertin (Schachverein Lintorf) und Joachim Tabath (TUS Breidscheid) freuten sich über die Begeisterung der Kinder, die Unterstützung der Eltern und den vielen erstaunten Gesichtern der Zuschauer. Ein weiteres Turnier folgt sicherlich!